Willkommen auf unserer neuen Webseite

A C H T U N G !

Um die Corona Ansteckungsgefahr einzudämmen folgt das Kino am Kocher der verbindlichen Anordnung der Stadt Aalen.

Alle Vorstellungen des Kino am Kocher sind ab heute bis voraussichtlich 14.4.2020 abgesagt !

Reservierungen verlieren ihre Gültigkeit. Gekaufte Karten werden erstattet. Wenn Sie die Karten über unsere Homepage erworben haben finden Sie auf dem Kaufbeleg einen entsprechenden Link für die Erstattung/Stornierung.

Wir danken für Ihr Verständnis

Ihr Team vom Kino am Kocher

Unser April Programm ist da !

Wir wollen den Spielbetrieb nach derzeitigem Stand der Dinge am 15.4.2020 wieder aufnehmen. Garantieren können wir das aber natürlich nicht, dazu ist die Situation viel zu dynamisch und wir müssen die Situation täglich neu einschätzen.

Aus diesem Grund haben wir uns dazu entschlossen den Flyer nicht drucken zu lassen und an den üblichen Stellen auszulegen. Den Flyer gibt es also ausschliesslich hier zum download.

Kino am Kocher Programm April 2020 

Über die aktuelle Situation werden wir Sie hier und über unsere Facebook Seite auf dem laufenden halten.

Es fällt uns schwer unser Kino für diese Zeit zu schliessen und wir haben es uns alles andere als leicht gemacht. Die derzeitige, weltweite Situation liess aber keine andere Entscheidung zu. 

Bleiben Sie Gesund, achten Sie auf sich und Ihre Lieben und vor allem freuen wir uns Sie bald wieder in unserem Kino begrüßen zu können.

DIE VIELEN Die Kunst ist frei. Sie schafft Räume zur Veränderung der Welt.

Andere Filme – anders zeigen…

…ist Motto und Anspruch der  inzwischen über 520 genossenschaftlichen Kinobesitzer*Innen in Aalen. In unserem von engagierten Cineasten ehrenamtlich betriebenen gemeinnützigen »Kino am Kocher« zeigen wir neue und ältere Filme aus allen Kulturen und Kontinenten.

 

Besonderen Wert legen wir auf Filme, die das Verständnis für andere Kulturen  sowie das interkulturelle, friedliche und nachhaltige Zusammenleben von Menschen fördern.

DER PERFEKTE FREMDE AUF WELTREISE ALLS STILLER BEOBACHTERIN EINER VERRÜCKTEN WELT

Palästina ist überall: Die Vignetten in Elia Suleimans Kinofilm „Vom Gießen des Zitronenbaums“ können an Sketches von Jacques Tati oder Buster Keaton erinnern, tragen aber etwas Wehmütigeres in sich.

Der Künstler Elia kommt aus Nazareth und muss sich über Land und Leute doch sehr wundern. Schon der eigene Garten und seine Zitronenbäume sind vor den Begehrlichkeiten der Nachbarn nicht sicher. Bald bricht Elia auf, um anderswo heimisch zu werden und die seltsame Einsamkeit des kopfschüttelnden Beobachters hinter sich zu lassen. Er geht in jene Länder, wo die Frauen frei sind und die Kunst so schön tolerant, wo die Parks öffentlich sind und niemand nachbarliche Zitronen stiehlt. Elia wird zum Kundschafter in den westlichsten Metropolen, Paris und New York. Auf seinen Streifzügen durch die Räume des Urbanen gerät er zwischen aggressive Parkbesucher, ferngesteuerte Touristen, rollende Polizisten und bis an die Zähne bewaffnete Spaziergänger. Erneut muss sich Elia wundern, doch aus dem Wundern wird bald ein nur zu bekanntes Befremden. Auch hier ist die Welt aus den Fugen geraten, haust ein Schrecken in den Begegnungen. Immer kleiner wird die Mimik dessen, der als Heimatsuchender ankam und zur Teilnahmslosigkeit verurteilt ist. Und immer größer wird das Ausmaß des Absurden, das zu unserer Normalität geworden ist. Bleibt am Ende nur die Freundschaft mit einem kleinen, frechen Vogel? Elia kehrt zu seinem Garten in Nazareth zurück und muss sich abermals wundern: über einen liebevoll gepflegten und gedeihenden Zitronenbaum.

Mein Freund, der Baum

Deutschlands beliebtester Förster zeigt nun auch im Kino „Das geheime Leben der Bäume“. Warum nur scheint Peter Wohlleben nicht von Bäumen zu reden, sondern von Menschen?

Jetzt ab dem 13.3. auch im Kino am Kocher im Programm

Johann Reck, Dezernent für Wald und Forstwirtschaft im Landratsamt Ostalbkreis wird am Montag, 16.3.20 im Anschluss an die Filmvorstellung für Fragen zur Verfügung stehen und über die Situation des Waldes im Landkreis berichten.

MILES DAVIS – BIRTH OF COOL

Kaum ein Musiker des 20. Jahrhunderts war auch über sein Genre so einflussreich wie der Jazz-Trompeter Miles Davis. Wie seine Versuche, die Grenzen des Jazz zu überwinden, spätere Generationen beeinflusste, ist einer der vielen Aspekte von Stanley Nelsons im Ansatz zwar klassisch-konservativer, durch das zusammengetragene Material aber dennoch herausragender Dokumentation „Miles Davis: Birth of the Cool“.

Als Einführung in Leben und Kunst von Miles Davis ist Stanley Nelsons „Miles Davis: Birth of the Cool“ uneingeschränkt zu empfehlen, aber auch Kenner eines der einflussreichsten Musiker des 20. Jahrhunderts werden viel Neues entdecken können. So intensiv lebte Miles Davis, dass sein Leben und seine Karriere nicht so schnell zu Ende erzählt sein werden. Und seine Musik ist ohnehin unsterblich.

Viele werden sich noch erinnern: Die Jazz-Ikone Miles Davis ist im Frühjahr 1991 in der Stadthalle Aalen aufgetreten. Es war eines der letzten und vermutlich der besten Konzerte des introvertierten Trompeters. 

Kinoprogrammpreis des BKM


Bereits zum zwölften Mal in Folge wurde das Kino am Kocher /Programmkino Aalen eG von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien mit dem Kinoprogrammpreis für das herausragende Jahresprogramm 2018 ausgezeichnet.

Unser Aufsichtsrat Prof. Dr. Joachim Freihorst nahm den Preis bei der Verleihung mit großer Freude in Hannover entgegen.

Presse Erklärung der Bundesregierung

Reihe A sind Liegestühle, Reihe B sind Ledersofas

Die neue Reservierung

Wir wollen unseren Service verbessern. Ab sofort können Sie mit der Online Reservierung einen Sitzplatz aussuchen. Eine telefonische Reservierung ist nicht mehr möglich.

RESERVIERTE KARTEN MÜSSEN BIS 10 MINUTEN VOR DER VORSTELLUNG ABGEHOLT WERDEN. DIE NICHT ABGEHOLTEN RESERVIERUNGEN WERDEN 10 MINUTEN VOR DER VORSTELLUNG GELÖSCHT UND DIE PLÄTZE GEHEN IN DEN FREIEN VERKAUF AN DER ABENDKASSE.

Darüberhinaus können Sie auch gleich Ihre Karte kaufen. Dazu müssen Sie sich mit wenigen Klicks registrieren. Die Registrierung ist einmalig und gilt dann auch für Ihren nächsten Besuch bei uns. Die Karte können Sie sich gleich ausdrucken oder auf Ihrem Smartphone speichern.

Selbstverständlich können Sie auch wie bisher Ihre Karte an der Abendkasse kaufen. 

Kartenkauf/Reservierung ausführlich

Neuigkeiten auch zum Programmheft:

Unser Programmheft erschien bisher 2-monatlich. Ab Januar 2020 werden wir das Programm monatlich planen. Das erlaubt uns, in Zukunft bei der Filmdisposition aktueller zu werden.

Die Filmbeschreibungen und die Übersicht erscheinen dann zukünftig als informativer, ausklappbarer monatlicher Flyer. Das vorliegende Heft, November/Dezember 2019, ist somit das letzte seiner Art.

Bei den sonstigen Hinweisen auf unser Filmangebot in der Erinnerungsmail, im XAVER, in der Tagespresse und natürlich hier im Internet bleibt alles beim Alten.

Unsere Story soll weiter gehen

Im Juni 2020 werden wir in den Kulturbahnhof Aalen (kurz KUBAA) umziehen und damit unser endgültiges Domizil finden. Sehr vieles wird ganz neu sein, vieles werden Sie aber auch wiedererkennen und es erinnert an unser spezielles Flair, das Sie noch aus der Schleifbrückenstraße kennen.

Das neue KINO AM KOCHER wird dann über 88 Sitze verfügen. Ausreichend Platz, damit wir Sie nicht – wie manchmal in der Vergangenheit – auf einen anderen Termin vertrösten müssen.

Selbstverständlich ist unser neues Kino barrierefrei zugänglich und verfügt über die neueste Digitalprojektions- und Soundtechnik. Zwischen den Reihen ist sehr viel Platz dank neuer und bequemer Sessel. 

Wir bleiben, was wir immer waren: Ein Ort der Begegnung, des Austausches, getreu unserem Motto: Andere Filme – anders zeigen.

Bleiben Sie gespannt !

Weitere Infos zum Kulturbahnhof gibts hier